Resilienz und Salutogenese.

Resilienz (Anpassungselastizität) ist die Lehre von dem was uns in schwierigen Situationen Stärke verleiht, und uns in einer unsicheren, komplexen, widersprüchlichen und verletzlichen Welt gut leben lässt. Salutogenese ist die Lehre von dem was uns gesund erhält.

Hier einige Hinweise und Erkenntnisse der Soziologie und Kognitionsforschung, um der Bedrohung Ihrer Gesundheit durch Stress, Burnout und Erschöpfung zu entgehen. Dieser kurze Artikel soll Ihnen eine Übersicht ermöglichen und Ihnen eine Vorstellung davon vermitteln, wie Sie in Ihrem Leben Vitalität und Lebensfreude erhalten und zurückgewinnen können.

Denn was für Illusionen wir uns auch hingeben, die Zukunft ist nicht vorhersehbar und im Laufe unseres Lebens erlebt wir – statistisch gesehen – zumindest eine Situation, die uns mental völlig überfordert und unser Weltbild in der Unvorhersehbarkeit der Erfahrung, zumindest zeitweilig, völlig zerstört.

Traumatisierung ist im menschlichen Leben nicht die Ausnahme sondern die Regel. Was wir dabei als Überforderung erleben ist individuell sehr unterschiedlich, diese individuelle Erfahrung sollte niemals bagatellisiert werden.

Menschen besitzen eine hohe Anpassungselastizität

Die gute Nachricht: die meisten Menschen können mit Traumatisierung und starken Belastungen sehr gut umgehen. Nur wenige brauchen anschließend Hilfe, und noch weniger erkranken dauerhaft.
Neben offensichtlichen als traumatisch erlebten Erfahrungen, spielen in der modernen Arbeits- und Lebenswelt zunehmend dauerhafte mentale und physische Überlastungen eine große Rolle. Die moderne Arbeitswelt hat auf die Entgrenzung von Arbeit, d.h. wann fängt die Arbeit an und wann hört sie auf (Home-Office) und das selbst betriebene Hamsterrad (Eigenführung, selbstverantwortliche Projektarbeit, Leistungsdruck durch die Kollegen in der Arbeitsgruppe) noch keine plausiblen Antworten.

Selbst Interessenvertreter wie Gewerkschaften haben bisher noch keine Konzepte entwickelt, um das fremd- und selbstbeschleunigte “Fließband“ so zu steuern, dass eigenverantwortliche Arbeit nicht zu selbstausbeuterische Arbeit wird. Dies zeigt sich deutlich in der Zunahme psychischer Erkrankungen bei Krankmeldungen und Frühverrentungen. Das Thema Burnout ist in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt.

Mit diesen vielfältigen Veränderungen der Gesellschaft und des Arbeitslebens, dem Verlust von Werten, Normen, Sicherheit und Religiösität wird das Individuum häufig dauerhaft mental überlastet. In einer Gesellschaft in der es keine selbstverständlichen Lebensentwürfe und Arbeitsbiografien mehr gibt, werden wir durch ständige Zweifel und vielfältige Entscheidungssituationen allein gelassen und erreicht so schnell unsere psychischen Grenzen. Wir wollen gute Eltern sein, gute Mitarbeiter und gute Partner sein. Aber was bedeutet „gut“?
Lange Zeit hat man sich vorwiegend mit der Heilung dieser Erkrankten beschäftigt und vielfältige Methoden entwickelt um Menschen in diesen Situationen zu helfen. Aufgrund der gesellschaftlichen Veränderungen sind jetzt besonders die Forschungen über das was uns gesund erhält und uns Widerstandskraft verleiht deutlich in den Vordergrund gerückt. Es gibt mittlerweile viele wissenschaftliche gesicherte Untersuchungen darüber, was Resilienz (Anpassungselastizität) fördert und der Salutogenese (Lehre von dem was uns gesund erhält) dient.

Hier ein einige typische Übungen und Einstellungen mit denen Resilienz und Salutogenese gefördert werden. Mit diesen einfachen Methoden betreiben Sie Burnout Prophylaxe und fördern ihre Stresskompetenz:

Atemübungen
Achtsamkeitsübungen
Angemessene Ernährung
Konzentration auf die anliegende Aufgabe
Angemessene Ziele
Angemessenheit
Selbstwirksamkeit
Dankbarkeit
Gute soziale Bindungen
Sinnhafte Tätigkeiten
Besonnenheit

Aufgrund dieser vielfältigen Erkentnisse der Forschung und unseren eigenen Erfahrungen aus der Beratungspraxis, haben wir das Narratives Mentoring© auf Basis der neokontextuellen© Theorie entwickelt.Denn in der selbstorganisierten Komplexität der Berufswelt und Lebenswelt braucht es heute höchstmögliche Kompetenz um Lebenszufriedenheit und Gesundheit dauerhaft zu erhalten. Diese Fähigkeiten können Sie einfach lernen. Für Meisterschaft in diesem Gebiet reicht es jedoch nicht aus, das neue Wissen auswendig zu lernen. Sie brauchen neue Erfahrungen, um alte Muster zu verändern.
Wann haben Sie sich zuletzt das Gefühl von Geborgenheit und Vollständigkeit erlaubt? Dieses entspannte kindliche „Einssein“ mit Sich und der Welt hat große messbar positive Auswirkungen auf Ihre Gesundheit. Dieses Kohärenzgefühl können Sie in unseren Seminaren durch bewährte Übungen und in Dialogen aktiv steigern.

Jetzt fragen Sie sich, wie Sie auf einem unserer Seminare alle diese Dinge wandeln können um glücklicher und gesünder zu werden. Letztlich geht es darum, welche Geschichten Sie sich selber erzählen, über sich selber, über andere, über Ihre Vergangenheit und über Ihre Zukunft.

Normalerweise kaufen wir uns ständig diese Geschichten, die wir uns selbst erzählen, ab.

Können Sie sich vorstellen, was passieren würde, wenn Sie sich morgens die Geschichte erzählen würden, dass dieser Tag, Ihr ganz besonderer Tag ist, an dem Sie besonders erfolgreich und glücklich sein werden? Das genau ist der Unterschied, den erfolgreichen Menschen setzen. Sie erzählen sich bessere Geschichten. Und sie merken, wann sie anfangen sich schlechte Geschichten zu erzählen.

Rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Ihren Anruf.

In unserem Seminar werden Sie einfach zu einem größeren Geschichtenerzähler.
Klingt einfach, ist es auch: Sie brauchen sich nur anmelden.